Gut gekaut - ist halb verdaut!

Die Verdauung, och muss das denn jetzt sein, wirst du dir denken oder vielleicht, mal sehen was jetzt kommt. Wo beginnt denn die Verdauung überhaupt?

Die Verdauung beginnt im Mund, denn nicht umsonst heißt es im Volksmund. Der Magen hat keine Zähne. Was soll das jetzt schon wieder heißen?

Deshalb wird empfohlen, die Nahrung gründlich zu kauen und sorgsam einzuspeicheln. Dies ist eine gewaltige Vorarbeit für die anderen Verdauungsorgane. Da hat man schon viel gewonnen. Vor allen Dingen, wenn du sorgsam kaust, weißt du auch wann du satt bist und hast daher auch weniger Probleme mit deiner Verdauung, also der Umsetzung der Nahrung.

Wie läuft denn das ab mit der Verdauung, wo geht die Reise hin. Vielleicht interessiert dich das, es schadet ja nicht, zu wissen, was unser Körper, jeden Tag so leistet. Und wir denken, nur her mit dem Zeug, 3mal kurz gekaut und „Schwupps“ ist es fort.

Das menschliche Verdauungssystem ermöglicht die Versorgung des Körpers mit Energie und Nährstoffen. Die zugeführte Nahrung passiert Mund, Speiseröhre, Magen, Dünndarm und Dickdarm, ehe sie in Form von Stuhl über den Enddarm ausgeschieden wird. Am Prozess der Verdauung sind auch noch andere Organe beteiligt. Dazu zählen unter anderem die Bauchspeicheldrüse, die Gallenblase und die Leber. Nur mal so, im Vorbeigehen erklärt, das soll ja keine Doktorarbeit werden. Nur, dass wir unseren Körper auch schätzen lernen. Denn, wir haben nur diesen einen.

Was würdest du tun, wenn dir etwas ans Herz gewachsen ist. Such dir aus, was dies sein könnte…Du würdest, wahrscheinlich sorgsam damit umgehen. Dann frage ich mich oft, warum wir uns so wenig wert sind und unser Wohlbefinden sabotieren. Denn ohne Gesundheit, können wir nicht Leben, Lieben, Lachen. Manchmal kann ich auch ganz schön anstrengend sein, aber du weißt ja, der innere Schweinhund, freut sich, aber der wird nicht lange zu Besuch sein!

Was kann denn deine Verdauung beeinflussen? Warum haben denn viele Probleme damit

    ·         Zu viel Essen

·         Die falschen Fette

    ·         Nahrungsmittelunverträglichkeiten

·         Zu viel tierisches Eiweiß

    ·         Zu hastiges Essen

·         Überkonsum von Alkohol

    ·         Übermäßiger Zuckerkonsum

·         Zuwenig Wasser

    ·         Denaturierte Nahrung/Fertigprodukte

·         Überkonsum von Tabletten

    ·         Zu wenig Bewegung

·         Psychische Belastung

 

 


Wie kann ich meine Verdauung  in Schwung bringen? 

Wenn du am Morgen aufstehst, trinke auf nüchternen Magen, 1 - 2 Gläser sehr warmes Wasser. 

Sollte das noch nicht wirken, gib in dieses Wasser einen Esslöffel mit Flohsamenschalen hinein.

Rühre das Getränk um und trinke es gleich. Es wird sonst sehr dickflüssig.

 

 Tipp: Du kannst dieses Getränk mit dem Saft einer Zitrone verbessern. 

Download
Das Rezept herunterladen
Schlankschlemmer Eintop
Tag 3_Schlankschlemmer Eintopf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.1 KB